Parkeisenbahner - Hobby mit Niveau

Eisenbahn erleben für groß und klein

Seit der Gründung der Pioniereisenbahn im Jahr 1954 ist es Tradition, dass Kinder und Jugendliche wichtige Aufgaben auf den Bahnhöfen und Zügen übernehmen. Mit Genehmigung der Eltern und des Klassenlehrers durften sie an der Ausbildung teilnehmen und wichtige Aufgaben der Zugsicherung erfüllen. Durch die Wende 1990 musste eine Neuregelung für die aktive Beteiligung von Kindern und Jugendlichen getroffen werden. Dazu wurde 1991 der Verein zur Förderung der Cottbuser Parkeisenbahn e.V. gegründet.

Als Aufsicht, Zugführer, Zugschaffner oder auch im Stellwerk gehören die Parkeisenbahner (vor 1990 Pioniereisenbahner) zum Bild der Parkeisenbahn. Während der praktischen Ausbildung lernen die jungen Eisenbahner die Grundlagen der Sicherung des Zugverkehrs, also Signale und Vorschriften, und sie erlernen, was es heißt, Verantwortung zu übernehmen. Auch finden während der Saison regelmäßige Austausche mit Parkeisenbahnern anderer Parkeisenbahnen oder mit Kindereisenbahnern aus der Ukraine oder Budapest statt. Dabei können unsere Kinder und Jugendliche dort praktisch tätig werden und Kontakte mit anderen Parkeisenbahnern in ganz Ostdeutschland oder auch international knüpfen.

In der Winterruhe müssen die Kinder und Jugendlichen keineswegs auf die Parkeisenbahn verzichten. In dieser Zeit wird in der beliebten Winterschulung das im Sommer erlernte praktische Wissen vertieft und erweitert. Vor Saisonbeginn wird das Können dann in einer schriftlichen Prüfung unter Beweis gestellt. Die Winterschulung beinhaltet aber nicht nur Theorie, es wird auch der Praxisbezug durch Ausflüge hergestellt. Beliebt waren in den letzten Jahren die Ausflüge in die Lehranlage des Lausitzer Dampflokclubs oder auch Tagesfahrten zur Grubenbahn im Tagebau Jänschwalde oder in das U-Bahn-Museum Berlin, welche durch Mitglieder unseres Vereins organisiert wurden. Zu Weihnachten findet auch jedes Jahr eine Weihnachtsfeier statt, auf der das Jahr bei gemütlichem Beisammensein verabschiedet wird.



Was kannst du, was darfst du?

Bereits an deinem ersten Tag bei der Parkeisenbahn Cottbus und im Verein wirst Du aktiv in die praktische Ausbildung eingebunden und bist somit bereits ein Teil eines großen Kollegiums, dass Dich gern in seine Reihen aufnimmt. Eine deiner ersten Aufgaben wird es sein, die rote Mütze und den Befehlsstab (du kennst ihn wahrscheinlich noch als Schaffnerkelle) zu tragen und Züge auf dem Bahnsteig zu begrüßen und abfahren zu lassen, sobald alle Fahrgäste ein- bzw. ausgestiegen sind. Du bist dann die sogenannte Aufsicht und übernimmst einen der wichtigsten Dienstposten - und das bereits am ersten Tag!

auf dem Bahnhof

Wenn Du die Probezeit erfolgreich absolviert hast, wirst Du viele Tage auf unseren Bahnhöfen verbringen und dort zahlreiche spannende Posten übernehmen. Dazu gehören der Posten der Aufsicht, des Schrankenwärters, des Zugmelders/Fahrdienstleiters und ab dem 18. Lebensjahr auch der des Bahnhofsleiters.

Als Aufsicht begrüßt Du die Züge bei der Einfahrt in den Bahnhof und gibst bei herannahender Abfahrt den Achtungspfiff und den Abfahrauftrag. Des Weiteren gibst Du den Fahrgästen Auskünfte und sorgst für Ordnung und Sauberkeit auf dem Bahnsteig beim Ein- und Aussteigen.

Als Schrankenwärter bist du verantwortlich für das Sichern der Bahnübergänge. Dazu öffnest und schließt Du die Schranke oder sicherst den den Bahnübergang mit einer Signalflagge vor Befahren durch andere Verkehrsteilnehmer. Des Weiteren kontrollierst Du auch die Vollständigkeit des Zuges.

Als Zugmelder/Fahrdienstleiter meldest Du anderen Bahnhöfen die Ankunft bzw. Abfahrt eines Zuges. Du bist dabei für die pünktliche Abfahrt und Ankunft der Züge verantwortlich und bist stets bemüht, Verspätungen zu minimieren. Bereits nach kurzer Zeit lernst Du auch, Weichen und Signale zu bedienen und kannst dann auch Aufgaben im Stellwerk übernehmen.

auf dem Zug

Auch auf unseren Zügen erwarten Dich viele interessante Aufgaben. Du kannst hier als Zugschaffner und Zugführer tätig sein. Auch kannst Du bei uns deinen Traum erfüllen, einmal selbst einen Zug fahren zu dürfen. Ab dem 16. Lebensjahr darfst Du bereits Heizer auf unserem Dampflokomotiven werden. Ab dem 18. Lebensjahr erhälst Du die Qualifikation, eine Diesellok oder Dampflok in Eigenverantwortung zu fahren und die Verantwortung über den Zug und die Fahrgäste zu übernehmen.

Als Zugschaffner bist Du vorwiegend im Service auf dem Zug eingeteilt, übernimmst aber auch wichtige Aufgaben der Zugsicherung. Zu deinen Aufgaben gehört es, Fahrkarten zu kontrollieren, das vollständige Schließen der Sicherheitsketten und Türen zu überwachen und den Zug zur Abfahrt dem Zugführer fertigzumelden. Des Weiteren hängst Du die Zugschlussscheiben beim Umsetzen um, um so das neue Ende des Zuges zu markieren. Ein guter Kontakt zum Fahrgast ist dabei sehr wichtig, denn auch hier erteilst Du Tipps und Ratschläge rund um die Parkeisenbahn und die Cottbuser Parklandschaft.

Als Zugführer übernimmst Du vorwiegend Aufgaben der Zugsicherung. Zu deinen Aufgaben gehört es, vor Abfahrt des ersten Zuges eine Wagenliste und einen Bremszettel zu schreiben. Du kontrollierst deinen Zug auf Sauberkeit und vollständige Funktion aller wichtigen Sicherheitseinrichtungen und meldest den Zug beim Schichtleiter im Bf. Sandower Dreieck abfahrbereit. Auf den Bahnhöfen meldest Du deinen Zug der Aufsicht abfahrbereit oder erteilst selbst den Abfahrauftrag. Beim Umsetzen bist Du auch verantwortlich für das Ankuppeln und Abkuppeln der Lokomotive.